18. Informationen, die der Schöpfer geschriebnen hat,

Wie die Baupläne der Lebewesen aufgebaut sind.

 

 

Durch die Molekularbiologie haben wir neue Erkenntnisse gewonnen, die zeigen, dass alle Lebewesen durch einzigartige Informationen, die sie enthalten, aufgebaut und erhalten werden. Im obigen Schema wird versucht, diesen Informationsspeicher durch fünf verschiedene verschachtelte Ebenen darzustellen. Jede dieser fünf Ebenen musste von einer intelligenten Instanz geschaffen werden. Alle Ebenen sind voneinander abhängig, wenn man eine entfernt, geht die Information verloren. Die fünf Ebenen müssen zueinander stimmen. Sie können jede für sich von einer intelligenten Instanz verändert werden. Wenn dabei die Information erhalten bleiben soll, muss man den Sinn der Information verstehen und auch die Struktur des Speichers genau kennen. Anderseits sind alle fünf Ebenen dem Zerfall oder der Zerstörung ausgesetzt  (durch Mutationen, Entropie). Mutationen können entweder durch Strahlung oder beim Kopiervorgang entstehen. Eine Mutation verändert meistens einen Buchstaben. Das hat zur Folge, dass das Wort, in dem sich dieser Buchstabe befindet, sinnlos oder falsch wird. Dadurch kann die Information unwirksam werden. Die Informationen können auch durch andere Mechanismen verändert werden (zum Beispiel durch Deletion, Insertion, Inversion, Translokation, Duplikation, Gentransfer). Doch keiner von diesen Mechanismen kann qualitativ neues genetisches Material hervorbringen. 
Eine zufällige Entstehung der Informationen, wie sie in den Lebewesen vorhanden sind, konnte noch nie beobachtet werden. Computerprogramme haben eine gewisse Ähnlichkeit mit den Informationen in den Lebewesen. Eine zufällige Entstehung eines Computerprogramms ist undenkbar; nur eine intelligente und ausgebildete Person kann es schreiben. Ebenso müssen die Informationen in den Lebewesen von einem hochintelligenten Schöpfer geplant und gemacht worden sein. Man spricht daher auch von einem Bauplan. Von dieser Sprache, in der die Baupläne abgefasst sind, versteht man immer mehr Sätze. Obwohl nach der Entschlüsselung eines Genoms alle Worte bekannt sind, muss der Sinn der Sätze zusätzlich erforscht werden.

Bemerkenswert am biologischen Informationssystem ist sein genialer Aufbau. Auf der Ebene der Buchstaben befinden wir uns in einem eindimensionalen System: Die Buchstaben sind aneinader gereiht, sodass sie einen eindimensionalen Faden bilden. Ihr Inhalt hingegen beschreibt ein dreidimensionales Lebewesen. Allein schon diese Tatsache zeigt, dass nur ein hochintelligenter Schöpfer das Leben geschaffen haben kann.

 

Wer ist online

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online

Anzeigen

weitere Links:

 

Jesus


Informationsseite über den christlichen Glauben. Bietet unter anderem News, ein Magazin, Forum, Chat und Ratgeber usw..

 

LiveNet

Christen, Kirche, Glaube, Religion, Gemeinde, Jesus, Internetportal